nacken-entspannen

Im Gegensatz zu normalen Kopfkissen hilft das Nackenstützkissen, die Gesundheit zu unterstützen. Das ist besonders wichtig, da es im täglichen Leben oftmals Fehlhaltungen des Körpers gibt, die leider nicht unterbunden werden können. Ein Grund mehr den Körper über Nacht zu entlasten und die Wirbelsäule insbesondere die Nackenmuskeln zu entspannen. Allerdings ist anzumerken, dass eine krankhafte Veränderung der Wirbelsäule und den Halsmuskeln nicht mit einem Kissen geheilt werden kann. Eine Linderung der Schmerzen ist aber durch ein Nackenstützkissen geboten und hilft zugleich für einen gesunden und erholsamen Schlaf. Beides ist wichtig, damit die körperliche Verfassung auch am nächsten Tag gewährleistet ist.

Welches Nackenstützkissen ist das Richtige?

kissen-nackenkissenNackenstützkissen werden in verschiedenen Ausführungen angeboten. Der Härtegrad spielt eine entscheidende Rolle. Weich, Mittel oder Hart – der Verbraucher entscheidet nach eigenem Wohlbefinden. Zudem ist das Material sehr wichtig. Das richtige Material ermöglicht ein angenehmes Gefühl auf der Haut. Von Baumwolle über Latex gibt es heute alle möglichen Materialien. Allerdings sollten Allergiker eher auf die Latex-Nackenstützkissen zurückgreifen. Latex ist besonders Allergiker freundlich. In der Regel sind Nackenstützkissen aus Baumwolle zu empfehlen. Baumwolle hat den Vorteil, dass sie sich der Körpertemperatur ideal anpasst. Zudem ist Baumwolle recht gut verträglich. Nackenstützkissen können idealerweise mit passenden Bezügen gekauft werden. Die Bezüge werden von den Händlern als Zubehör angeboten und können ebenfalls in verschiedenen Materialien gekauft werden. Auch hier ist der Verbraucher König und entscheidend nach den eigenen Vorlieben.

Gebleicht oder Natur – Entscheidend ist aber der Nutzen

Bei der Entscheidung ob das Nackenstützkissen gebleicht oder eher Natur sein soll, entscheidet ebenfalls der Verbraucher. Viele Personengruppen mögen strahlendes Weiß, das durch den Bleichvorgang ermöglicht wird. Andere verlassen sich lieber auf den Naturton. Allerdings sollte immer die Nutzung im Vordergrund stehen, denn ein Nackenstützkissen ist für einen erholsamen Schlaf gedacht. Daher sollte bei Wahl auf die Höhe sowie auf die Größe geachtet werden, denn nur wenn die Faktoren stimmen, wird die Wirbelsäule und der Nackenbereich optimal unterstützt und kann sich über Nacht regenerieren. Damit die Regeneration möglich ist, dürfen sich die Wirbelsäule und der Nacken nicht verdrehen, sondern müssen in einer geraden Position gehalten werden. Ein Nackenstützkissen kann für eine ideale Schlafposition sorgen, egal ob bei Rücken- oder Seitenlage.

meradiso-tencel-nackenstuetzkissen-30-x-50-cm

Wer gut entspannt und erholt am Morgen aufwachen möchte, der sollte sich ein Nackenstützkissen zulegen. In vielen Haushalten ist das Aufwachen am Morgen mit Schmerzen verbunden. Gerade der Bereich des Nackens ist davon betroffen und daran ist meist die falsche Schlafposition schuld. Auch verschiedene Schlafpositionen helfen meist nicht. Seitenlage oder Rückenlage, bei einer falschen Schlafposition können schmerzhafte Verspannungen die Folge sein. In diesem Fall sind die sogenannten Nackenstützkissen die Lösung. Bei einem herkömmlichen Kissen, liegen der Kopf und der Schulterbereich auf. Der Nacken hat keine Auflage und somit sind Verspannungen vorprogrammiert. Das Nackenstützkissen wurde so konstruiert, dass der Kopf in einer kleinen Mulde liegt und der Nacken auf der davor liegenden Erhöhung. Somit liegen der Kopf, der Nacken und die Schulterpartie auf einer speziellen Abteilung des Kissens. Der Hals wird gestützt und Verspannungen gehören der Vergangenheit an.

Das Füllmaterial des Nackenstützkissens ist ausschlaggebend

Jeder Mensch ist in seinen Schlafgewohnheiten anders, was die Lage des Körpers und die Härte der Unterlage betrifft. Wer bequem und entspannt auf einer etwas härteren Matratze liegt, legt meist auch auf ein Kopfkissen wert, das nicht zu weich ist. Nackenstützkissen können in verschiedenen Härtegraden erworben werden. Die Härte des Kissens wird durch das jeweilige Füllmaterial bestimmt. Hartschaum ist somit deutlich härter als Schaumstoff. Mittlerweile gibt es Nackenstützkissen, die sogar aus Latex oder aus Polyurethanschaum bestehen. Jede Füllung besitzt besondere Eigenschaften. Beim Drücken oder Fühlen des Kissens kann das Füllmaterial schon einen ersten Eindruck machen. Somit kann jeder Verbraucher sich sein Wunschfüllmaterial individuell aussuchen.

Ergonomische Form und Schadstoff freies Material

Heutzutage werden Nackenstützkissen in den unterschiedlichsten Formen angeboten, wobei nicht jede Form für jeden Verbraucher geeignet ist.  Die passende ergonomische Form lässt sich am besten im Praxistest ausprobieren. Wer schon nach kurzer Zeit spürt, dass das Liegen, egal ob auf dem Rücken oder der Seite, angenehm und entspannt ist, liegt mit diesem Nackenstützkissen richtig. Allergiker sollten zusätzlich auf das Material achten, mit dem das Kissen befüllt ist. Von Latex zum Beispiel weiß man, dass es keine Allergien hervorruft. Also ist nicht nur die Form, der Grad der Härte, sondern ebenfalls das Füllmaterial in die Wahl des Nackenstützkissens mit einzubeziehen.

542596_DORMIA-Nackenstuetzkissen_xxlVerspannungen im Halsbereich sind ein stetiger Begleiter im täglichen Leben. Verspannungen liegen oft an Fehlhaltungen, die im Beruf teilweise nicht ausgeschlossen werden können. Zudem sind ungewohnte Bewegungen der Auslöser und sollten nicht auf leichte Schulter genommen werden. Schnell kann durch den einfachen Schmerz ein ernst zu nehmendes Problem entstehen. Daher ist Vorsorge gerade in diesem Bereich sehr wichtig. Damit der Körper sich über Nacht wieder erholen kann, ist es wichtig, den passenden Schlafplatz zu wählen. Hierzu gehört eine Matratze, die dem Gewicht des Trägers angepasst ist und ein Lattenrost, welches nicht zu weich ist. Als Ergänzung sollte dann ein Nackenstützkissen gewählt werden, das den Körper im Schlaf entlastet und wieder erholen lässt. Ein Nackenstützkissen hilft, im Gegensatz zu einem normalen Kissen, sich dem Halsbereich optimal anzupassen.

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Diese Frage kann individuell beantwortet werden, wobei die Qualität an erster Stelle stehen sollte. Der Preisbereich beim Nackenstützkissen liegt im unteren Bereich bei etwa 30,00 Euro. Mittlerweile bieten aber viele Markenhersteller aber auch Nackenstützkissen für bis zu 100,00 Euro an. Beim Kauf sollte der erste Blick immer auf das Material fallen. Einige Kissen sind aus einem Bezug aus Baumwolle gefertigt. Baumwolle ist sehr angenehm auf der Haut. Andere Kissen bestehen aus Viskose oder anderen chemisch zusammengesetzten Stoffen. Jeder Verbraucher muss individuell nach den eigenen Bedürfnissen entscheiden. Für eine ideale Entscheidung müssen die Kissen getestet werden, um das richtige Nackenstützkissen für den eigenen Körper zu finden.

nackenstuetzkissen_01

Statt dem normalen Kissen ein Nackenstützkissen wählen

Viele Verbraucher sind der Meinung, dass ein gutes Kissen nicht teuer sein muss. Allerdings sind die Kosten für ein Nackenkissen durchaus gerechtfertigt, denn ein normales Kissen kann für den Körper schädlich sein. Ein normales Kopfkissen bietet nicht denselben Erfolg wie ein Kissen, das während der Nacht den Nackenbereich unterstützt. Ein Nackenstützkissen hat aber auch den Vorteil, dass es nicht aus der Form gerät. Viele normale Kopfkissen geraten durch die nächtlichen Bewegungen schnell aus der Form und somit ist die stützende Funktion nicht mehr gegeben. Ein Nackenstützkissen behält die Form auch bei Drehungen in der Nacht. Ein Nackenstützkissen kann als alleiniges Kissen in allen Schlafpositionen vollkommen ausreichend sein.

SONY DSC
SONY DSC

In der Nacht kommt der Mensch zur Ruhe und hofft während des Schlafens auf Entspannung und Erholung. Das ist leider nicht immer der Fall. In den meisten Fällen liegt ein unruhiger Schlaf an der falschen Matratze oder an dem zu billigen Lattenrost. Öfters ist aber das Kopfkissen der Auslöser von Verspannungen im Nackenbereich. Für diesen Fall wurde das Nackenstützkissen konstruiert. Diese speziellen Kissen passen sich dem Nacken an und verhindern, dass der Kopf beim Schlafen in Schieflage liegt. Ohne ein Nackenstützkissen liegen Kopf und Schultern auf, aber der Hals wird nicht gestützt. Damit der Hals abgestützt werden kann, muss der Hohlraum ausgefüllt werden. Für das Abstützen der Halspartie sorgt das Nackenstützkissen.

Eine spezielle Form für ein Stützkissen am Hals

nackenstuetzkissen1Bei einem einfachen Kopfkissen liegt der Kopf und die Schultern auf dem Kissen, aber der Hals nicht. Auch bei der Rückenlage wird der Nacken nicht ausreichend gestützt. Ein speziell entwickeltes Kissen ist ergonomisch geformt, damit der Kopf und der Hals, beziehungsweise der Nacken auf dem Kissen liegen. Der Kopf liegt in einer kleinen Mulde, der Hals auf einer kleinen Erhöhung und die Schulter auf der Matratze. Dadurch liegen nun alle oberen Körperteile auf dem Kissen und das führt nicht nur zu einem erholsamen Schlaf, sondern auch zur Erholung aller Gelenke und Muskeln, die im Bereich der Schultern und des Halses liegen. Da es Nackenstützkissen in den verschiedensten Formen gibt, sollte der Verbraucher die Modelle ausprobieren und feststellen, auf welchem Kissen er am besten liegen schlafen kann.

Ein erholsamer Schlaf in jeder Lage

Die Form des Nackenstützkissens erlaubt sowohl das Schlafen auf der Seite und auch das Ruhen auf dem Rücken. Es kommt aber nicht immer auf die Form des Kissens an, sondern auch auf die Füllung. Das Füllmaterial ist sehr vielseitig, es fängt bei dem etwas härteren Kaltschaum an und geht bis zum weichen Schaumstoff. Bei den Nackenstützkissen müssten sich die Nutzer verschiedene Kissen anschauen und ausprobieren, um festzustellen, welches Kissen ideal für den eigenen Gebrauch ist. Die Härte ist von Verbraucher zu Verbraucher unterschiedlich und muss nach eigenen Wünschen gewählt werden. Wichtig ist dabei immer, dass der Nacken aufliegt und somit Entspannung findet.

TEMPUR
Der Konzern TEMPUR fertigt und liefert Kissen, Matratzen sowie weiteres Zubehör für den gesunden Schlaf, die meistens aus dem eigens erforschten und hergestellten TEMPUR Material gefertigt sind.
TEMPUR verkauft momentan in mehr als 80 Ländern. Durch die Vereinigung mit anderen weltbekannten Marken in der Matratzen- und Bettenindustrie blickt TEMPUR auf eine 167 Jahre lange erfolgreiche und innovationsreiche Geschichte zurück.
Der Firmenhauptsitz befindet sich in Lexington, KY, USA.

Kleine Wolke
Die Firma Kleine Wolke vertreibt ihre Produkte unter dem gleichnamigen Markennamen “Kleine Wolke” seit 1968 im deutsprachigen Raum.
Für einen gesunden Schlaf entwickelt ein eigenes Designteam ständig neue Produktinnovationen.
Kleine Wolke beschäftigt 120 Mitarbeiter und hat ihren Firmensitz in der Hansestadt Bremen.

Sanders of Germany
Sanders of Germany mit Stammsitz in Bramsche ist ein europäisches Unternehmen. Vor über 300 Jahren wurde das Unternehmen ursprünglich als Weberei und Färberei von edlen Tuchstoffen gegründet. Mit der Philosophie: “Wir verbessern Ihre Schlafqualität” forscht und entwickelt Sanders seit cirka 125 Jahren für einen “gesunden Schlaf”. Aus diesen Arbeiten ging das Pro-Pil-O Latex Nackenstützkissen hervor.
Ungefähr 800 Mitarbeiter hat Sander in seinen deutschen und europäischen Betriebsstätten beschäftigt. Während der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine stattete das Unternehmen die Nationalmannschaft mit Kissen und Decken aus.

Schlaraffia
Die Schlafbedürfnisse der Menschen zu erkennen und optimale Schlafbedingungen zu schaffen hat sich Schlaraffia vor über 100 Jahren zur Aufgabe gemacht. Besonders beindruckend ist ein Testversuch aus dem Jahr 1931, bei dem eine Dampfwalze über ein gerade entwickletes Kopfkissen fährt, um die mögliche Belastung zu ermitteln.
Seit Anfang der 1990er Jahren hat sich Schlaraffia einem belgischen Konzern angeschlossen, um noch leistungsfähiger zu sein und den angestiegenen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden. Der Stammsitz des Unternehmens ist jedoch Bochum.

Mediflow
Ein jüngeres Unternehmen ist Mediflow. Das Unternehmen wurde 1994 in Kanada gegründet.
Der Auslöser der Firmengründung war eine Patentanmeldung eines Wasserkissens.
Das Wasserkissen wurde weiterentwickelt und einem größeren Markt zugänglich gemacht.
Das Mediflow Wasserkissen hat einen guten Ruf in der Gesundheitsbranche. In Deutschland kann man Mediflow in Hamburg oder online finden.

nackenkissen

Für einen erholsamen Schlaf stehen die verschiedensten Möglichkeiten zur Verfügung. Hierbei sollte vor allem an eine gute Matratze gedacht werden, welche nach dem Körpergewicht ausgewählt werden sollte. Ebenfalls ist ein gutes Lattenrost zu empfehlen, dass mit der richtigen Matratze eine ideale Grundlage bildet. Wer diese kleine Grundregel bedacht, wird einen erholsamen Schlaf haben. Allerdings sprechen auch noch weitere Details für einen nicht gesunden Schlaf und dieses kann ein gutes Lattenrost und eine gute Matratze nicht alleine lösen. In diesem Fall sollten auch die Gewohnheiten ein wenig verändert werden, denn im Alltag gibt es viele Situationen, die eine ungewohnte Fehlhaltung nach sich ziehen. Hier kann es zu Muskelverspannungen im Halsbereich kommen, die wiederum einen erholsamen Schlaf verhindern.

Ein unterstützendes Kissen

Um den Halsbereich zu entlasten, gibt es ebenfalls viele Möglichkeiten und so gibt es Menschen, die ohne ein Kissen schlafen. Ob diese Schlafgewohnheit die Beste ist, sollte jeder für sich entscheiden und es einfach ausprobieren. Andere schwören wiederum auf Kissen, entweder in den Maßen 80 x 80 cm oder 80 x 40 cm. Diese Kissen gibt es aus verschiedenen Materialien und in unterschiedlichen Stärken. Allerdings hilft diese Form der Kissen nicht auf Dauer und sollte ebenfalls von jedem Verbraucher individuell getestet werden. Als letzte Alternative gibt es das Nackenstützkissen, welches sich der Halsumgebung anpasst und so für eine Entspannung des Halsbereiches sorgt.

Warum ein Nackenstützkissen?

Diese Frage ist einfach zu beantworten, denn das Nackenstützkissen unterstützt die natürliche Haltung. Somit werden die Muskeln im Liegen nicht durchgedrückt, sondern in der normalen Position gehalten. Durch ein Nackenstützkissen liegt man gerade und der Körper kann sich während des Schlafes entspannen. Viele Interessenten fragen sich nun, wie das Schlafverhalten ausschaut, wenn die Nacht auf der Seite verbracht wird. Auch hier unterstützt das Nackenstützkissen die normale Haltung und die Wirbelsäule wird durchgehend gerade gehalten. Wer sich jetzt umschaut, wird schnell feststellen, dass es ein umfangreiches Angebot an Kissen gibt. Allerdings sollte nicht auf den Preis geachtet werden, sondern auf die Qualität. Nur dann kann das gewählte Nackenstützkissen den gewünschten Erfolg bringen. Das Ergebnis sind erholsame Nächte, in denen ohne Beeinträchtigungen und ohne Verspannungen durch geschlafen werden kann.

Nackenstützkissen sind ein beliebter Begleiter für eine lange Autofahrt, einen langen Flug, einen entspannten Schlaf oder zum Entspannen auf dem Sofa.

Nutzen und Funktion der Nackenstützkissen:

Nackenstützkissen sollen die Wirbelsäule unterstützen und entspannen. Sofern sie eine U-Form aufweisen, können sie gleichzeitig die Muskulatur des Nacken- und Halsbereiches wärmen. Während dem Schlafen nimmt der Körper oft Schlaf- und Liegepositionen ein, die zu Verspannungen oder Schmerzen, am darauffolgenden Morgen, führen. Ein Nackenkissen verhindert dies.
Zudem dienen sie

  • der Stützung des Nacken- und Kopfbereiches,
  • der Linderung von Verspannung,
  • der Linderung und Vorbeugung von Migräne
  • dem ruhigen, entspannten Schlaf sowie
  • der Linderung von Rückenschmerzen.

Außerdem trägt das Nackenkissen dazu bei, die Durchblutung zu fördern, die Nackenverspannung zu lösen und schont die Bandscheiben.
Zusätzlich lässt es sich wunderbar gegen das manifestierte HWS Syndrom (Halswirbelsäulen-Syndrom)einsetzen.

Was ist beim Kauf von einem Nackenstützkissen zu beachten:

Härte, Höhe, Form und Material des Kissens sollten auf die individuellen Bedürfnisse (eigener Körperbau, Schlafposition und eventuelle Allergien) angepasst sein. Zu beachtet ist außerdem, dass es auch auf die aktuellen Begebenheiten des Bettes ankommt. Sinnvoll wäre es, ein Kissen zu kaufen, bei dem man die Höhe verstellen kann.

Nachteile der Nackenstützkissen:

Zum einen sind Nackenstützkissen nicht so klimaregulierend wie einfache Füllkissen, zum anderen sind sie oft teuer. Günstige Kissen erhält man bereits ab 20 Euro, jedoch in der entsprechenden Qualität, sodass die Unterstützung bei Nackenschmerzen begrenzt sind. Gesundheitskissen kosten etwa zwischen 50 bis 100 Euro. Qualitativ sehr hochwertige Nackenstützkissen liegen bei mehreren hundert Euro.

Teilweise erhalten Nackenstützkissen giftige, zum Teil krebserregende Substanzen. Schwierig ist zudem auch unter der vielen Auswahl das für sich richtige Kissen zu finden.

Die Investition kann sich jedoch lohnen, wenn man das für sich passende Kissen findet. Hier hilft oft ein Beratungsgespräch oder ein Probeliegen in Fachgeschäften.

Was man beim Kauf von Nackenstützkissen beachten werden muss

Die Gesundheit und das Wohlbefinden stehen hoch im Kurs. Gerade die Gesundheit ist extrem wichtig, um das Wohlbefinden zu steigern. Also kann gesagt werden, dass nur ein gesunder Mensch, ohne Schmerzen und Beschwerden, sich wohlfühlt. Leider ist es heute so, dass jeder zweite Erwachsene schon mit Rückenbeschwerden zu kämpfen hatte und die unerträglichen Schmerzen kennt, die morgens beim Aufstehen deutlich werden. In der Regel sollte bei Rückenschmerzen ein Orthopäde aufgesucht werden, der eventuelle Dauerschäden ausschließen kann. Der Orthopäde wird aber auch deutlich machen, dass gerade die Schlafhaltung einen großen Teil zu den Rückenschmerzen beigetragen haben könnte. Jeder gute Orthopäde wird seinem Patienten ein geeignetes Nackenstützkissen empfehlen. Ein Nackenstützkissen hat den Vorteil, dass durch dessen Einsatz die Wirbelsäule entlastet wird und der Nacken eine Stütze beim Schlafen bekommt.

kissen-schlafen

Die Schlafhaltung entscheidet über das Nackenstützkissen

Beim Kauf eines Nackenstützkissens sind einige Dinge zu beachten. Darunter vor allen Dingen die eigene Schlafhaltung. Einige Menschen schlafen auf dem Rücken, andere liegen auf der Seite und wiederum andere wechseln die Schlafhaltung immer wieder. Anhand der eigenen Schlafhaltung muss das Nackenstützkissen ausgesucht werden. Auf dem deutschen Markt sind viele verschiedene Modelle zu finden, die aber durch die Schlafhaltung gekennzeichnet sind. Beim Kauf eines falschen Nackenstützkissens werden die Beschwerden nicht verschwinden, sie können sogar verschlimmert werden. Während bei der Rückenschlafhaltung der Kopf eine niedrige Stütze benötigt, kann beim Seitenschlafen das Nackenstützkissen wesentlich höher sein. Vom Aufbau her sind alle Kissen aber gleich. Der Rand des Nackenstützkissens entscheidet über die Schlafhaltung. Viele Menschen sind heute Allergiker und achten auch beim Kauf von Bettwaren auf allergenfreie Materialien. Die meisten Nackenstützkissen sind aus den Materialien gefertigt und werden mit Bezügen angeboten – Sie sollten unbedingt ein Nackenstützkissen Test lesen. Alle Bezüge sind in der Maschine waschbar und aus weichen Materialien für ein angenehmes Schlafgefühl. Grundsätzlich kann über den Preis nicht die Qualität bestimmt werden. Einige günstige Anbieter stellen ihre Nackenstützkissen schon für einige Euro zum Kauf zur Verfügung. Markenhersteller hingegen nehmen teilweise bis zu 100 Euro. Der Preis ist nicht für den Kauf entscheidend, sondern nur die optimale Form, die dafür sorgt, dass die Wirbelsäule waagerecht auf der Matratze liegt.

nacken

Welches Nackenkissen ist das richtige?

Jeder Mensch verfügt über seine eigenen Schlafgewohnheiten. Neben diesen Schlafgewohnheiten sind aber auch die Lieblingspositionen vorhanden, die angestrebt werden, um leichter in den Schlaf zu finden. Um das erleichterte Einschlafen zu fördern, sollte gleich beim Kauf von Kissen und Nackenstützkissen eben diese Gewohnheit berücksichtigt werden. Oftmals werden Kissen gekauft, die den Ansprüchen hinsichtlich der Gewohnheiten nicht gerecht werden, da ihre Funktionen eine ganz andere ist. Neben den Gewohnheiten des Seitenschlafens, gibt es auch Rücken- und Bauchschläfer. Jede Schlafposition birgt ein Handicap in sich – die Belastung der Halswirbelsäule. Liegt ein Mensch im Bett, mit einem gewöhnlichen Kissen, so liegt die Halswirbelsäule frei und es besteht die Gefahr des Einknickens der Halswirbelsäule oder der Überdehnung der Nackenmuskeln. Hierfür sind die verschiedensten Nackenstützkissen verfügbar, bei denen allerdings darauf geachtet werden muss, welche Funktion sie erfüllen.

Form und Füllung der Nackenkissen

Nackenkissen werden auch Formkissen genannt. Diese Bezeichnung erhielten die Kissen, da sie bereits in der Form der Nackenpartie gekauft werden können. Hierbei sind wieder die Schlafgewohnheiten wichtig, da die Formen der Kissen den jeweiligen Schlafgewohnheiten angepasst sind. Wie wichtig diese Formenkissen sein können, werden Menschen mit immer wiederkehrenden Nackenproblemen erfahren. Mit diesen Kissen wird ein ausgeglichener und erholsamer Schlaf gefördert: Die Anwender der Nackenkissen wachen am Morgen entspannter und stressfreier auf und können sich, ohne den Schmerzen der falschen Liegeposition auf den Tag einstellen. Neben den Formen, die für jede Schlafgewohnheit verfügbar sein, können Kissen auch mit den unterschiedlichsten Füllungen gekauft werden. Nackenstützkissen mit einer Füllung aus Kirschkernen, sowie Hirse und Dinkel. Diese Kissen haben eine höhere Anpassungsmöglichkeit an den Nackenbereich des Anwenders. Nebenbei können Kirschkernfüllungen im erwärmten Zustand bei Verspannungen eingesetzt werden. Menschen, die zwar ein Stützkissen im Nacken haben möchten, hier aber auf gehobenen Komfort nicht verzichten möchten, sollten auf Latex Kissen zugreifen, die sich bei egal welcher Schlafposition immer dem Nacken anpassen. Dies wird erreicht durch Latexplatten, die einzeln in Kissen eingearbeitet wurden und Bedarf reduziert werden können, bis der Anwender seine richtige Höhe gefunden hat.

Die Firma Orca überzeugt schon seit mehreren Jahren durch äußerst qualitative Produkte. Galt es noch vor einigen Monaten die Insolvenz abzuwehren und das Unternehmen zu retten, liegt seither der Fokus auf dem Ausbau der Nackenstützkissen spate.

Orca, mit Sitz in Wedel, beschäftigt rund 95 Mitarbeiter und 5 Werkstudenten. Das 100 köpfige Team beweist jeden Tag, wie wichtig nachhaltige Produktionsabläufe und ausgereifte Lager- und Logistikketten sind.

Orca musste gerettet werden

Eigentlich unglaublich aber das Unternehmen geriet im Jahr 2010 in ernsthafte Schwierigkeiten und musste durch einen eigens gegründeten Mitarbeiterfont gerettet werden. Nur so war es möglich, alle Beschäftigten zu halten und die Produktion des beliebten Savelolitas fortzusetzen.

Die Kissenreihe “Savelolita” erfreut sich großer Kundenzufriedenheit und wird jährlich in ca. 300.000 Haushalte ausgeliefert. Dass schönste am Neubeginn, strahlt der Geschäftsführer Mark Janßen, sei die hohe Zufriedenheit auf Mitarbeiter- und Kundenseite. Für den Einsatz seiner Belegschaft findet Janßen lediglich ein Wort: “Danke!”.

Wir wünschen weiterhin viel Erfolg und freuen uns auf weitere Infos aus dem Hause Orca.

Nackenstützkissen für Allergiker

Einen gesunden Schlag wird zum Beispiel durch eine korrekte Lage des Kopfes ermöglicht. Hier ist darauf zu achten, dass der Zwischenraum zwischen Kopf und Schulter nicht frei liegt und somit eine erhöhte Belastung auf die Hals- und Nackenmuskulatur wirkt. Die Folge ist in den meisten Fällen am Morgen ein schmerzender Nacken mit etwaigen Bewegungseinschränkungen. Mit einem Nackenstützkissen für Allergiker ist für Menschen konzipiert, die aufgrund einer Autoimmunschwäche besonders auf Füllungen von Kissen, beziehungsweise die Zusammensetzung der Stoffe achten müssen. Das Nackenstützkissen ist in der Form konzipiert, dass sie sich perfekt der Anatomie zwischen Kopf und Schulter anpasst. Mit der stützenden Funktion des Kissens wird ein erholsamer, stressfreier Schlaf ermöglicht, da der Körper nicht im Unterbewusstsein auf Schmerzreize durch die Fehlstellung des Kopfes reagiert. Die Nackenstützkissen für Allergiker sind durch ihre besonderen Eigenschaften empfehlenswert.

Allergikerfreundliches Material bei den Nackenkissen

Durch die Materialien wird eine hautfreundliche Nutzung ermöglicht, die wiederum auch ein perfekter Schutz ist gegen Milbenbefall. In den hauptsächlichen Materialverwendungen wird auf den Stoff Polyester zugegriffen, der mitunter auch eine leichte Reinigung des Kissens ermöglicht. Dies bedeutet, dass die Kissen bei 30° Grad im Waschgang für pflegeleichte Textilien gewaschen werden können. Wahlweise kann auf Nackenstützkissen zugegriffen werden, die in ein Aloe Vera Bad getaucht wurden. Aloe Vera zeichnet sich durch immunstimulierende und entzündungshemmende Wirkung aus, dennoch sollte Allergiker im Vorfeld prüfen, ob eine Empfindlichkeit gegen Aloe Vera bestehen könnte. Anwender der Nackenstützkissen erhalten mit diesen Kissenvarianten eine wirkungsvolle Nutzungsmöglichkeit zur Unterstützung der Halswirbelsäule während des Schlafs. Hierbei passen sich die Kissen genau den Formen und Rundungen des Halses an, wodurch ein Freiliegen des Halsbereiches vorgebeugt wird. Besondere Eigenschaften bei einigen Nackenkissen ergeben sich durch sogenannte Funktionen, mit denen die Kissen nach der Nutzung in ihren ursprünglichen Zustand zurückkehren. Dies bedeutet, die Druckstellen im Kissen, die durch den Nutzer entstanden sind, füllen sich automatisch wieder auf.

Wie teuer muss ein gutes Nackenstützkissen sein?

Damit der nächtliche Schlaf erholsam und entspannt sein kann, muss eine natürliche Schlafhaltung eingenommen werden. Aber nicht nur die Natürlichkeit spielt eine Rolle, auch die Bequemlichkeit ist sehr wichtig. Jeder Mensch nimmt im Bett eine eigene Schlafhaltung ein, die er sich mit den Jahren angewöhnt hat. In der Position kann er ohne Schwierigkeiten einschlafen und meint, dass er einen erholsamen Nachtschlaf hat. Aber genau da liegt der Irrtum. Die eigene gewählte Schlafhaltung hat meist nichts mit einer gesunden Schlafhaltung zu tun. Viele Orthopäden raten ihren Patienten deswegen ein Nackenstützkissen zu kaufen. Die Nackenstützkissen sind wesentlich kleiner als die herkömmlichen Kopfkissen und besitzen eine andere Form. Während die normalen Kopfkissen eher quadratisch sind, zählen die Nackenstützkissen zu den rechteckigen Kissen. Grundsätzlich sind die Formate des Nackenstützkissens in 40 x 80 cm überall zu bekommen. Durch die vielen verschiedenen Hersteller und Modelle können auch Zwischengrößen vorhanden sein. Die Auswahl ist sehr umfangreich. Dort das passende Nackenstützkissen zu finden gleicht meist der Nadel im Heuhaufen. Helfen kann dabei, auf jeden Fall eine Vergleichsseite. Die Vergleichsseite bietet auf einen Blick die verschiedenen Modelle von Markenherstellern, direkt mit Form, Größe und natürlich Preis.

Ausführliche Beratung und Informationen einholen, um das richtige Nackenstützkissen zu finden

Bei der Frage nach dem perfekten Nackenstützkissen stolpert man direkt über die riesige Preisspanne. In den Discountern werden regelmäßig Nackenstützkissen unter 10 Euro angeboten, wo hingegen bei Markenanbietern solche Spezialkissen bis zu 100 Euro und mehr kosten können. Da stellt sich die Frage, wie teuer muss ein gutes Nackenstützkissen eigentlich sein? Diese Frage kann nicht einfach mit einem festen Preis beantwortet werden, denn jeder Mensch benötigt ein anderes Nackenstützkissen. Außerdem unterscheiden auch die Größen und das Zubehör den Preis. Des Weiteren können selbst günstige Modelle durchaus ihren Nutzen haben und teure Kissen erfüllen ihren Zweck gar nicht. Die beste Möglichkeit ist eine fachliche Beratung im Geschäft. Die ausgebildeten Fachleute können beratend alle Fragen beantworten und hilfreiche Tipps geben. Aber auch im Internet können Foren besucht werden, die hilfreich bei der Wahl des richtigen Nackenstützkissens sein können.

Nackenstützkissen zur Entlastung der Wirbelsäule

Heute sind Rückenschmerzen keine Seltenheit mehr. Beinahe jeder zweite Deutsche hatte schon mal Schmerzen im Rücken und konnte sich kaum bewegen. Selbst diese Gruppe von Menschen weiß, wie schmerzhaft das sein kann. Anders ist das bei den Menschen, die regelmäßige oder dauerhafte Schmerzen im Rücken haben. Allerdings kommen diese Schmerzen meist von schwerer Arbeit oder anderen Beschwerden. In allen Fällen sollte auf den eigenen Körper gehört werden. Nicht nur, dass man auf den Körper achten muss, auch der nächtliche Schlaf ist von großer Bedeutung. Während der Nacht tankt der Körper Kraft und kann sein Tagewerk verrichten. Aber gerade in der Nacht können Verspannungen auftreten, die den Morgen unangenehm mit Schmerzen spicken. Dabei ist Hilfe ganz einfach, denn in den meisten Fällen sind Nackenstützkissen die Lösung.

Stützung des Nackens durch die Form des Nackenstützkissens

Grundsätzlich besitzt jeder Mensch mindestens ein Kissen. Das Kissen soll den Kopf stützen und für einen ruhigen Schlaf sorgen. Aber genau dort liegt das Problem. Die meisten normalen Kissen sind ungeeignet und daher sind morgens Verspannungen vom Rücken bis in den Nacken zu spüren. Die einfachste Lösung sind sogenannte Nackenstützkissen. Nackenstützkissen unterscheiden sich schon allein anhand der Form von normalen Kissen. Nackenstützkissen haben zwei hohe Ränder und einen tiefen Punkt. Der tiefe Punkt des Kissens dient dem Kopf als Ablage und die Ränder sorgen für eine optimale Nackenhaltung. Dabei muss das Nackenstützkissen gerade auf die Matratze aufgelegt werden. Ein zusätzliches Kissen ist meist nicht mehr notwendig und stört auch das Ergebnis. Durch die Formung des Nackenstützkissens wird der Nacken durch den Rand gestützt und dadurch entsteht eine gerade Wirbelsäule. Eine gerade Wirbelsäule bekommt keine Verspannungen und somit auch keine Schmerzen.

Nackenstützkissen anhand der Schlafposition kaufen

Gerade bei den Nackenstützkissen darf auf keinen Fall jedes Modell genommen werden, denn dann können zusätzliche Schmerzen die Folge sein. Auf dem heutigen Markt bieten viele Hersteller unterschiedliche Modelle an, die sich meist anhand von Größe und Schlafposition unterscheiden. Die Schlafpositionen entscheiden über das richtige Modell. Grundsätzlich muss aber immer gesagt werden, dass der Nacken eine optimale Liegeposition haben muss, um der Wirbelsäule eine Entlastung zu garantieren.

Nackenstützkissen für einen entspannten Schlaf

Wer kennt das nicht? Nach einer durchgeschlafenen Nacht aufstehen und der Rücken oder der Nacken schmerzt. Während der Nacht merkt man keinen Schmerz und eigentlich sollte man morgens ausgeschlafen und fit sein. Aber gerade die Schlafphase kann für extreme Beschwerden sorgen. Für einen entspannten Schlaf sind viele Dinge wichtig. Manche Menschen können nur mit offenem Fenster schlafen, andere benötigen eine dicke Daunendecke um optimal zu schlafen. In der Regel sind aber die Kissen für einen entspannten Schlaf zuständig. Heute bieten sich viele verschiedene Kissenvarianten an, von den bekannten Daunenkissen bis hin zu Steppbettkissen. Aber gerade bei vorhandenen Nacken- oder Rückenbeschwerden sind Nackenstützkissen ein Muss.

Verspannungen dem Kampf ansagen – mit einem Nackenstützkissen

Die Nackenstützkissen erfüllen dabei den Zweck, dass der Nacken und die Wirbelsäule entspannt sind. Dadurch können keine Beschwerden auftreten, aber gerade bei den Nackenstützkissen ist die Auswahl sehr umfangreich und das richtige Kissen zu finden ist schwer. Bekannt ist aber, dass Nackenstützkissen in jedes Bett gehören, um den Körper vor Verspannungen zu schützen. Dabei funktionieren die Nackenstützkissen auf ganz einfache Art und Weise. Durch die Form des Kissens kann der Kopf in eine optimale Liegeposition gebracht werden. Die Erhöhungen am Rand sorgen für einen perfekten Halt des Nackens. Wenn der Nacken gerade liegt, dann befindet sich auch die Wirbelsäule im Eingang. Keine Probleme treten am Morgen auf und die Nacht war entspannt.

Orthopäden setzen auf Nackenstützkissen

Selbst die Orthopäden empfehlen bei Rücken- und Nackenschmerzen den Schlaf mit einem speziellen Nackenstützkissen. Die Wirbelsäule wird mit Hilfe des Kissens waagerecht gelagert. Allerdings raten die Orthopäden auch auf das Modell zu achten, denn bei den speziellen Kissen gibt es einige Unterschiede. Gerade in den Randhöhen unterscheiden sich die Nackenstützkissen. Die verschiedenen Kissen sind für alle Liegepositionen geeignet, von Seitenschläfern über Rückenlage bis hin zu Wechselschläfern. Mittlerweile bietet der Markt für jede Schlafposition spezielle Nackenstützkissen an, um dem Körper eine Entlastung anzubieten. Man sollte aber beachten, dass durch den Kauf eines Nackenstützkissens die ersten Nächte schwierig werden. Der Körper muss sich erst an die Umstellung gewöhnen, aber danach steht dem entspannten Schlaf nichts mehr im Wege.